Sonntag, 6. März 2011

Deva und das Paar


Deva, ein Bild was mir sehr am Herzen liegt.
Auch ein Selbstbildnis. Es ist so das ich normalerweise nicht so lange eine
intensive Verbindung zu einem Bild habe. Oder das nur bei ganz wenigen vorkommt - bei Darstellungen einer geliebten Person oder anderem was mit einem tiefreichenden Kontakt zu einem Menschen oder z.B. Ort tun hat. 




Neue Tage bringen inzwischen wieder neue Bilder und neue Verbindungen. ...Denn Malen kann ich stolz sagen, habe ich wieder in meinen Alltag integriert, seit Weihnachten 2010. 


Neue Tagesaufnahmen von mir und dem was mich bewegt - doch dieses, die Deva, ist ein Ausnahme. Es ist für mich eher das Bild eines Lebensabschnittes und hält länger Kontakt, ohne das ein anderes Bild es verdrängen kann. Noch immer ist das Betrachten etwas wo ich nicht alles begreifen kann. Es bleibt unergründliches zurück. 
Es ist im August 2010 entstanden.
Für mich hat es viele Seiten. Dunkle und helle.


Eine Idee kommt mir gerade - mir wieder solches verwittertes Papier zu besorgen und zu ergründen ob es noch andere Frauen/Männer gibt, die sich dieser anschließen könnten..... vielleicht brauchen sie dieses unperfekte Papier?

Soweit ich mich erinnere verwendete ich indisches Papier 
und unterschiedliche Farben. Das Papier wird mehr ausbleichen - hingegen bleibt 
die Leuchtkraft der Farben erhalten. Zerfallen und blühen...

Deva
50 x 77 cm
2010


Das zweite Bild was ich "Durchdringen" genannt habe entstand auch noch an diesem Tag. Sie sind beide einzigartig und es haben sich nicht direkt weitere in der Form angeschlossen.

Der Titel kommt von einem Lehrer von mir, der mir erklärte das ein Mann in einer Beziehung eine durchdringende Kraft haben sollte. Er sollte die Frau durchdringen, das fand ich radikal.



Mit dem Begriff konnte ich mich nicht anfreunden und doch habe ich es so wie ich ihn verstanden habe in diesem Bild ausgedrückt. Denn das Wort ist seitdem auch in mir, inzwischen viele Monate.
Zudem verkörpert für mich dieser Lehrer diese Fähigkeit...




Durchdringen
77 x 48 cm
2010

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen