Dienstag, 29. März 2011

Drachen Tage

....vor einiger Zeit habe ich die "Eragon" Bücher verschlungen.

Und seit der Zeit sind Drachen wieder bei mir. Erst flogen sie nur in meinem Kopf herum und dann wurde mir bewußt, das ich sie seit meiner Kindheit schwer vernachlässigt habe. Obwohl ich sie liebte, so sehr.

Den letzte malte ich in den ersten Schuljahren.
Und ein paar flogen am Himmel.

Das sollte sich jetzt ändern. Erst waren die Bücher mit den phantastischen Drachen Illustrationen von John Jude Palencar und dann folgte der erste Drache im Atelier, mit dem ich nicht so zufrieden war. Und wieder aufhörte. Ein Drache, ein netter, ein Anfang. So blieb es eine Weile.

...Vergessen hatte ich, das ich einem guten Freund von den Drachen und das ich endlich wieder welche malen mag erzählt hatte, der das ganz toll fand. Und ich zudem großzügig zu ihm sagte - wenn Du magst, male ich Dir einen - nur für Dich - er war begeistert.

Wie das dann manchmal so ist, hatte ich das ganze dann im Alltag vergessen.
Und wurde dann Wochen später gefragt - was ist aus ihm - meinem Drachen - geworden? Ich gab zu, das noch nichts passiert ist, auf dem Papier, und ich das nachholen wollte.


Wieder Stille, wieder kein Drache - doch dann letzten Sommer, Monate später, habe ich mich hingehockt und heimlich dran gearbeitet um dann meinem verdutzten Freund sagen zu könne - so jetzt kannst Du ihn abholen. Dein persönlicher Drache ist fertig. Er ist ganz toll geworden.



Und ja, er hatte dieses inzwischen auch vergessen und freute sich unglaublich.
Doch holte ihn nicht ab.
Komisch.

Auch das kann wohl schwer sein.
Er ist fast erstickt in Arbeit und fand nicht zu mir.
Oder warum auch immer. Vielleicht wollte er sich ihm nicht stellen...






Dann nach ca. 5 Monaten kam der Anruf - Du ich glaube ich brauche den gerade und jetzt sehr nötig. Verständnis. Ich habs ja gewußt. Krisen an jeder Ecke.

Tja, dann hat er ihn abgeholt.
Ich habe ihm auch gesagt das dieser ja für ihn da ist und so viel Power hat und er diesen doch bitte schön für sich arbeiten lassen soll - egal was passiert.




Da war er meiner Meinung. Und er war richtig gerührt, so wie ein Mann das manchmal sein kann.

Und jetzt treibt der Drachen bei ihm sein Unwesen und ich hoffe das er ihm kräftig einheizt. Das wünsche ich dem Freund - er soll sein Feuer finden.....sein Feuer pflegen und der Drache ist dafür da und für vieles andere, was ich nicht weiß. Ja, genauso ist das.

Es ist wieder still geworden um diesen Freund und doch bin ich mir sicher,
der Drache wohnt da und macht was er will und der Freund muß mit...

Natürlich male ich auch für andere Interessenten den persönlichen Drachen.
Bin überzeugt den kann jeder gebrauchen. Der eine hat einen Schutzengel der andere eben einen Drachen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen