Freitag, 11. März 2011

Heute ganz KEN PANDA

pünktlich zum Wochende ist mein neues KEN PANDA
Kapuzenshirt eingetroffen. Es kommt aus Berlin, ist nach meinen Maßen
geschneidert worden und in einem coolen und einmaligen Kupfermetallicton
in wunderbaren Lilien in Siebdruck bedruckt. Ich komme mir gerade
sehr ritterlich vor und sanft in Biobaumwolle gehüllt.... froi...




Natürlich ist mir auch noch keiner in dem Teil in München an der Nase vorbei gelaufen. Was für mich inzwischen nicht mehr so wichtig ist, wie in früheren jungen Jahren. Doch registriert habe ich das doch ;-) Und ja, individuelle Stile ziehe ich vor.
Immer mehr und öfter.



Heutzutage ist das viel einfacher möglich. Dank Web und hilfreicher Vernetzung. - Immer wieder bin ich begeistert was für geniale Designer sich da auf den Weg machen und endlich ihre treuen Kunden finden und nicht mehr länger sich für ein paar Kröten (oder in monatelangen unbezahlten Praktika) in Agenturen aufarbeiten lassen sondern ihr eigens Ding machen.


Und es gibt KEN PANDA (Kenan Polat + Eva Anke) und das nicht erst seit gestern, die hoffentlich davon leben können und nicht nur überleben. Das ist richtig. Jeder hat was im Kasten. Er muß nur rein gucken und zugreifen und vom Reden zu Taten schreiten und nicht aufgeben, egal was die anderen oder die Stimme im Kopf sagt...





Ich hatte das Label aus Berlin schon seit Monaten im Auge und nachdem mir viele Sachen von der Stange sowieso zu klein sind, bin ich dazu übergegangen mir die Kleidung über das DAWANDA Portal passend schneidern zu lassen - viel erfreulicher und interessanter als gefrustet die (teuren) Münchner Läden mit leeren Händen wieder zu verlassen.

...Über diese Form von Geschäften bin ich zudem ehrlich glücklich und unterstütze diese Kämpfer gerne. In die Kleidungsstücke fließt viel Herzblut hinein und das schätze ich. Die arbeiten ebenso kreativ wie ich an meinen Bildern. Und sind Kundennah. Der Kontakt ist direkt. So will ich das.

Link:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen