Samstag, 13. August 2011

Wiedehopf



Als ich Ende Juni in der Türkei war ist mir bei einer Wanderung eine Wiedehopf begegnet. Er war scheu, schnell und wunderschön. Noch immer im Kopf ist heute dieses Bild zu mir gekommen. Ich hatte es nicht vor ihn zu malen. Doch oft setze ich mich spontan hin, hohle einen Block und fange an zu malen und bin gespannt was nach den ersten Strichen folgt und weiter heraus kommen will.




Heute war es dieser einmalige Vogel.

Zuerst hatte ich vor einigen Tagen herausgefunden was für eine Stimme er hat. Sie ist ungewöhnlich tief und ich hatte sie im Garten des Hotels öfters gehört. Und mich immer gefragt was für ein Vogel denn so tief ruft. Fast wie eine Eule nur bei Tag.

Überraschend fand ich dann heute auch noch bei meiner Recherche im Web (als das Bild fertig war) die Erkenntnisse das er für seine kleine Größe (etwa wie ein Star) recht wehrhaft ist. Von Gestank bis Kotbeschuß und Einsatz von Flügeln und bewußtem zur Schau stellen seiner Gefierdermusterung.....

Und es sieht so aus, als ob ich ihn hier in größerer Aufregung festgehalten habe.

Frage mich dann ob auch etwas mich aufregt... Was will er mir sagen?

Na, es ist Freude da. Durch einen Bild-Auftrag konnte ich mir jetzt 2 Tage Urlaub "leisten" und blieb meinem Büro Grafik Job fern. Was ich sichtlich voll genieße.
Und - ja, der Platz in Kappadokien hat mir sehr gefallen und gut getan. Besonders wertvoll sind auch die frischen, so ganz unterschiedlichen Freundschaften zu ein paar Künstlern aus aller Welt.


Wiedehopf, Aquarell 24 x 32 cm August 2011 (zu verkaufen)

 ...Mein Bild. Es ist wieder mal eines was ich total mag...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen