Dienstag, 26. März 2013

Erwachen


Ich habe das Bild "Willkommen" genannt.
Letztes Jahr ist mir immer wieder das Gegenteil davon
vermittelt worden. Vielleicht war das doch wichtig
und nicht nur schmerzhaft...









A life without love is a waste. 
“Should I look for spiritual love, or material, or physical love?”, 
don’t ask yourself this question. Discrimination leads to discrimination. 
Love doesn’t need any name, category or definition. 
Love is a world itself. 
Either you are in, at the center…either you are out, yearning.

~ Shams Tabrizi








Sonntag, 24. März 2013

Sonntag, 17. März 2013

Samstag, 9. März 2013

Della's Bali Film

Della Burford (aus Canada) eine so offenherzige Frau die einen besonderen Platz in der Gruppe einnahm, 
hat einen kleinen Film zusammen mit ihrem Mann Dale Bertrand erstellt. Dank an sie hier etwas eingefangen zu haben, 
was in Worte nicht zu fassen ist. Dieses Paar hat der Gruppe viel Halt und Wärme gegeben. Zudem hatte sie immer was aus ihrem langen und sehr bewegten Leben zu berichten, was allein schon Tage füllen würde. Die kleinen Ausschnitte davon fand ich schon so inspirierend, das ich mich sehr freute so jemanden täglich zu treffen. Es war zu spüren das alles immer in Bewegung ist. In kleinen und großen Schritten und Zufälle jedem zufallen und ihre Zeit und Richtigkeit haben.

Short video Spirit of Painting Bali... Dream has come True




Zwei ungewöhnliche Persönlichkeiten aus Canada


Della




Dale

Donnerstag, 7. März 2013

Grün


Braucht das Schöne die Dunkelheit?
Wie war das - der Lotus entwächst auch dem dunklen Schlamm.
Das war das letzte Bild was ich auf Bali gemalt habe.

Da alle die Motive nicht geplant waren, sondern aus dem abstrakten Strukturen hervorgekommen sind, habe ich hier meine persönlichen Rätsel mit nach Hause gebracht. Mit Deutungen bin ich zurückhaltend. Einfacher ist es dann rückblickend zu sagen - "das" hat sich damals schon abgezeichnet...
Da mir alle 4 Bilder sehr gefallen, ist das Gefühl zur Zeit sowas wie komplett/vollständig.

Und manchmal will ich nicht so genau wissen, was sich da so zusammenbraut.

Ich ich gehe einfach weiter. Auch wenn es mal dunkel ist.




Freitag, 1. März 2013

Spirit of Painting Bali Group

Mother Temple


Zu Beginn unseres Zusammenseins.
Langer Aufstieg...
Alle mit Rock (Sarong)...
Auf dem Weg....

Bali Mother Temple
Am Fuße des Vulkans.

Hinterließ tiefe Eindrücke. Und das Wetter war gut. Oft ist der Ort in Wolken gehüllt, wurde uns gesagt. So konnte es dann losgehen. Danach waren alle auf Bali besser angekommen. Angefüllt mit der umfassenden Wirkung des Tempels.
Denn wir waren lange dort. Nicht mal so schnell rein und raus, wie das sonst bei Kirchen schnell passiert.

Auch war das Gelände sehr groß. Nur den Eingangsbereich konnte ich sicher ausmachen. An sonstige klare Grenzen sind wir nicht gestoßen. Doch angeblich befanden wir uns zum Schluß im Bereich des östlichsten Tempels. Das Gebiet besteht aus unzähligen einzelnen Tempelbauten die nebeneinander liegen.

Studio Besuch



Sal, Kim, Lana, Dale, Sylke, Della, 
Peter, Katia, Irene, Vesna, 
Aubery, Wolfgang, De Es, Phil, Mantra




Wolfgang erzählt....


Die Tänzer


Dale unser "Druidenforscher
unterhält sich mit einem Trancetänzer 
der von einer Nachbarinsel zu Besuch ist.


Vortrag von DE ES aus Wien



Bilder aus DE ES's Vortrag 
über die Arbeiten seines Lebens bis heute.
Mit gewaltigen Werken...
War für mich sehr bereichernd 
das zu sehen, was über viele Jahre 
entstand und sich entwickelt.

Der Platz - Puranati


Puranati - Center of the Arts.
Hier haben wir uns zum Malen getroffen.

Wohnmöglichkeiten direkt auf dem Gelände. 
Leider für Bali sehr teuer.
So wohnten fast alle Kursteilnehmer wo anders
und hatten dann dafür täglich Taxikosten.
Was sich auch recht summierte.

Unten haben wir gemalt
und unter dem Dach war morgens Della's Gruppe.
Acu Yoga und danach kreatives Tun - die "Inspiration Class".
Und auch Platz für gemeinsame Essen, Gäste, Vorträge.


Della's Unterricht unterm Dach



Della Burford

Ich sag mal unsere Lehrerin fürs Herz.

Ihr Leben ist der intensiven Auseinandersetzung mit Träumen und des Geschichtenerzählens gewidmet. Und dieser inneren Stimme/Bildern zu folgen. Einfach aus dieser Quelle heraus sein Leben zu gestalten und auch wieder dorthin zurück zu finden - wenn das Leben nicht so nett ist. 

Das vermittelt sie in Form von Büchern, Vorträgen und Seminaren und Berichten über ihr eigenes Leben. Alles ist ganz besonders für Kinder geeignet. Und all das führte sie Laufe der Jahre an viel Plätze der Erde um dort offene (kleine und große) Menschen zu zu treffen und ihnen das zu zeigen und mit ihnen erste Schritte in diese Richtung zu gehen.





Der Arbeitsraum (direkt am Pool ....)



Zusammen kommen


Meister Phil zeigt uns an Dale's Bild
in welchen Schritten man ein Auge malt und verfeinert.
Er hat bei dem phantastischen Maler Ernst Fuchs in Wien gelernt
und ein großes Wissen über Maltechniken der Alten Meister und
kommt regelmäßig von USA nach Österreich um dort zu unterrichten.

Zudem ist er eine Persönlichkeit mit viel Feuer
und er bleibt nicht unbemerkt, wenn er den Raum betritt.
Er kann jedem sehr viel beibringen, egal welches Können
jeder sor mitbringt.

Und es gibt immer noch was dazuzulernen.
So kamen wir dann zusammen,
wenn er was erklärte 
und auch technisch zeigte.

Alles stand unter dem Motto:
"Painting from the inner voice"

Homepage:






Dale Bertand hat uns eines morgens die Aufgabe 
gegeben mal das Tier in uns zu malen.
Welches sich jetzt zeigt.
Vielleicht ein Krafttier...?!

Bei mir kam ein alter Bekannter - der geliebte Kakadu -
und ein Fisch zum Vorschein.


Der Ort UBUD

20 Minuten entfernt von Puranti im Landesinneren von Bali.




Großer Tempel in Ubud
Besucht bei einer Vollmondzeremonie.
Ich hatte den Eindruck in Bali gibt es andauernd
Festlichkeiten.



Die Gaben werden zum Tempel gebracht